“Es muss menschlich passen!” – offene Bewerbungsphase beim LSPD

Von Donnerstag, den 03. November bis Samstag, den 05. November 2022 veranstaltet das Los Santos Police Department (LSPD) von jeweils 19Uhr bis 22Uhr eine offene Bewerbungsphase. Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich einen Dienst auf Streife und in Uniform vorstellen können, bekommen die Gelegenheit, sich unkompliziert im direkten Gespräch zu bewerben.

Wir haben uns am ersten Abend der dreitägigen Aktion am Ort des Geschehens umgesehen, uns mit Beamten ausgetauscht und Eindrücke über die zukünftigen Staatsdiener gewonnen.

Sonja McFly steht meinem Kollegen Tommes und mir Rede und Antwort vor der Kamera.

Warum gibt es überhaupt offene Bewerbungsphasen, wenn man sich auch schriftlich bewerben kann? “Wir können live und in lockerer Atmosphäre feststellen, ob jemand charakterlich für den Polizeidienst geeignet ist.”, erklärt Sonja McFly. Sie selbst kam im Mai diesen Jahres über eine offene Bewerbungsphase zur Exekutivbehörde in Mission Row. Mittlerweile ist sie selbst Mitglied der Recruitment Division und für die Auswahl neuer Anwärter mitverantwortlich. Als Senior Corporal weiß sie genau, welche Damen und Herren für den Dienst in Uniform infrage kommen. “Es muss menschlich passen. Kameradschaft wird beim LSPD groß geschrieben!”, betont Sonja McFly und fügt hinzu: “Ich freue mich über jeden neuen Bewerber!”.

Im Hintergrund führt Lia Nachtigall, Senior Officer und Mitglied der Recruitment Divison, gerade ein Interview mit einem Interessenten.

Und wie ist die Ausbeute? “Wir sind sehr zufrieden”, erklärt uns Sergeant Daniel Peters. Er ist stellvertretender Leiter der Recruitment Division und für die Organisation der offenen Bewerbungsphase mitverantwortlich. In den ersten beiden Stunden kamen rund 18 Bewerberinnen und Bewerber in die engere Auswahl. Sie dürfen sich voraussichtlich auf die Chance im Staatsdienst freuen. Knapp 7 Interessenten wurden abgelehnt und müssen sich den Traum von einer Karriere im LSPD abschminken. Das Interesse der Bürgerinnen und Bürger an offenen Bewerbungsrunden und unkompliziertem Beschnuppern ist groß.

Sergeant Daniel Peters (vierter von links) unterhält sich mit den Kameraden von LSPD und U.S. Army. Auch für die Verpflegung ist gesorgt.

Schließlich tritt das LSPD vor Ort auch mit stabiler Personalstärke auf, um die Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten. “Wir sind mit vielen Beamten vor Ort”, erklärt Herr Peters stolz und ergänzt: “So können wir uns schnell und individuell um jeden Menschen kümmern.” Und das ist das LSPD nicht nur jetzt, sondern auch im Berufsalltag: Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger, um die Sicherheit aller Leben zu schützen und den Staat zu verteidigen. “Ein großes Dankeschön gilt auch den Kameraden der U.S. Army”, betont Sergeant Peters ausdrücklich. Die Soldatinnen und Soldaten haben zur Darstellung und Dekoration der Plattform beigetragen. US-Flaggen zieren das Areal und Sandbarrikaden wurden aufgestellt. Das Blaulicht der Dienstfahrzeuge rundet die Location ab. Es wird ein souveränes Bild abgegeben.

Bewerbungen sind auch Chefsache. Frank Weniger, Assistant Chief und Leiter der Recruitment Division, kümmert sich ebenfalls um die Aspiranten.

Jeder Bürger, der mindestens mit einer Sozialstufe 9 registriert ist und zwei Wochen ohne kriminelles Register unterwegs ist, ist herzlich eingeladen sich vorzustellen. Je nach Typus sind Grundwehrdienst (GWD) und/oder Zivildienst (ZD) eine Qualifikation. Hier empfiehlt es sich, dass Neubürger, die sich eine Tätigkeit im exekutiven Dienst des Staates vorstellen können, bereits frühzeitig und sinnvoll ihre Zeit bei der U.S. Army oder dem Los Santos Medic Center (LSMC) überbrücken, um dann durchzustarten.