Lost Places of Los Santos – Sandy Shores Motel

Herzlich willkommen zum dritten Teil der Reihe “Lost Places of Los Santos”. In den vorangegangenen Teilen ging es um ein leerstehendes Anwesen auf Cayo Perico und ein altes Bergwerk in der Great Chaparral Bergregion. Heute begeben wir uns jedoch nach Sandy Shores zu einem verlassenen Motel.

Das alte Motel in Sandy Shores

Unweit der Route 68 und des Sandy Shores Airfields muss das Motel einst gut besucht gewesen sein. Gerade Biker sollen hier früher täglich ein und aus gegangen sein. Damals war Sandy Shores allgemein eine florierende Gemeinde, was auch heute noch am Aufbau der Kleinstadt zu erkennen ist.

Als dann im Laufe der Jahre die Touristen ausblieben, zogen immer mehr Einwohner weg und ließen viele der Gebäude einfach verfallen.

Ein altes Fahrzeug in einem Raum mit eingestürztem Dach

Mittlerweile hausen im Motel vermutlich jedoch nur noch Obdachlose. Gleich am Eingang des Motels empfängt einen ein Schild “Privatgrundstück – verpiss dich!”. Von der einstigen Gastfreundschaft ist nur noch wenig zu spüren.

“Private Property, Back Off” – Besucher scheinen hier mittlerweile unerwünscht zu sein

Auf dem Parkplatz findet man dann zwei rostige halbe Busse. Gerüchten zufolge wurden diese in der goldenen Zeit des Motels als Shuttle-Busse zwischen dem Airfield und der Unterkunft genutzt. Was mit den vorderen Teilen der Busse passiert sein könnte, ist unklar, jedoch lässt sich vermuten, dass diese von den Obdachlosen für Reparaturen z.B. am Dach genutzt wurden.

Die zwei halben alte Busse auf dem Parkplatz des Motels

Selbst einen kleinen Pool hatte das Motel damals, was eine erfrischende Abkühlung in der drückenden Hitze der Wüste gewesen sein muss. Heute ist das Schwimmbecken, in welchem einst geplanscht wurde, ein dreckiges, mit Graffiti gesprenkeltes Loch.

Der einstige Pool ist nun ein Paradies für Skater

Sogar einen Tennisplatz hat es mal gegeben, welcher sich als einige der wenigen Dinge sogar relativ gut gehalten hat. Würde man diesen ein wenig aufräumen und ein neues Netz aufhängen, wäre dieser eventuell schon wieder einsatzbereit.

Der von Unkraut überwachsene Tennisplatz der Anlage

Ganz im Gegensatz zu den ehemaligen Sanitäranlagen und dem Aufenthaltsraum. Hier ist mehr oder weniger gar nichts mehr übrig gebliebeni, abgesehen von der Grundstruktur des Gebäudes.

Ehemalier Aufenthaltsraum und Sanitäranlagen

Grundsätzlich würden wir jedem Bürger vom Betreten der Gebäude stark abraten. Diese sind stark einsturzgefährdet und die Unfallgefahr ist riesig. Auch wenn Teile sicher aussehen, kann es trotzdem sein, dass diese bröckelig oder allgemein einfach nicht mehr stabil sind. Seien Sie daher bei solchen Lost Places immer sehr vorsichtig und halten Sie sich, wie bereits erwähnt, am besten ganz davon fern.

Eingestürztes Dachteil des Motels

Damit sind wir auch wieder am Ende des Beitrags angelangt. Beim nächsten Mal wird es um die verlassene Baustelle am Weazel News Hauptgebäude gehen.


___________

“Life is ten percent what happens to you and ninety percent how you respond to it.”

~ Lou Holtz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.