Lost Places of Los Santos – Cayo Perico Mansion

Wie in vielen Städten gibt es auch in Los Santos einige verlassene Orte. Ob alte Fabrikhallen, Minenschächte oder ganze Villen – es gibt viel zu entdecken. Und damit begrüße ich Sie, lieber Leser, herzlich zu dieser neuen Artikelreihe: Lost Places of Los Santos.

Und schon in diesem ersten Artikel bewegen wir uns aus dem Hoheitsgebiet von Los Santos heraus und befinden uns auf der nahegelegenen Insel Cayo Perico, welche sich einige Meilen Süd-Östlich von Los Santos befindet. In dieser gesetzlosen Zone befindet sich ein riesiger leerstehender Gebäudekomplex.

Geschichtlich ist leider wenig über dieses Anwesen zu finden. Da es noch sehr gut Instand ist, dürfte es jedoch noch nicht allzu lange verlassen sein. Gerüchten zufolge gehörte es einem ehemaligen Drogenbaron, welcher einst die komplette Insel kaufte, dies ist aber nicht bewiesen.

Von hohen Zäunen und Wachtürmen umgeben scheint es, als wäre ungebetener Besuch auch gerne mal unter der Hand beseitigt worden. Ein mal an diesem Zaun vorbei, steht man vor einer weiteren hohen Mauer, in welche ein riesiges Tor eingelassen wurde, sodass das Ganze fast wie eine Art Burg wirkt.

Sollte man auch diese Mauer überwinden, hat man sofort das Herzstück der Anlage in Blick: das große rote Haupthaus. In diesem befinden sich, Recherchen zufolge, die Privaträume des ehemaligen Besitzers.

Vom Haupthaus sind leider die meisten Türen verschlossen, sodass man diese nicht ohne Weiteres betreten kann. Jedoch ist im obersten Stockwerk ein unverschlossener Raum: Eine Art Arbeits- oder Kaminzimmer, welches sehr dekadent dekoriert ist.

Durch eine weitere unverschlossene Tür am Fuß des Gebäudes gelangt man außerdem in die Kelleretage des Gebäudes. Dort gibt es einen Weinkeller, sowie einen, von Gittern umgebenden, Tresorraum.

Des Weiteren befinden sich auf der Anlage zwei Swimming Pools, einige Brunnen und weitere kleine Gebäude, welche höchstwahrscheinlich ursprünglich für Angestellte genutzt wurden.

Sollten Sie diesen Lost Place selbst einmal besuchen wollen, passen Sie gut auf, denn Cayo Perico ist, wie oben schon erwähnt, kein Hoheitsgebiet der USA. Dort herrscht eine hohe Kriminalitätsrate und es wurde sogar eine Reisewarnung von der Regierung ausgesprochen, sie sollten sich also am besten einen ortskundigen Reiseführer besorgen, welcher weiß an welchen Orten man sich aufhalten kann und an welchen nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.