Lost Places of Los Santos – Great Chaparral Mine

Herzlich willkommen zum zweiten Teil von “Lost Places of Los Santos”. Dieses Mal verschlägt es uns in ein altes Bergwerk in der Nähe von Harmony, welches eigentlich schon vor etlichen Jahren stillgelegt wurde, anscheinend aber trotzdem teilweise noch aktiv zu sein scheint.

Hinter der Holztür findet man ein Labyrinth aus Stollen, welche tief in den Berg hinein führen.

Unscheinbar, in der Kurve einer staubigen Seitenstraße in der Great Chaparral Bergregion findet man den Eingang zu einer alten Mine, um welche sich viele Legenden ranken.

Karte der Stollen im Bergwerk

Was dort mal abgebaut wurde, ist nicht zu hundert Prozent bewiesen. Einige vermuten, dass dort nach Gold gesucht wurde, wahrscheinlich ist aber eher, dass es mal eine Kohlemine gewesen ist. Indizien hierfür sind zum einen die Werkzeuge und anderen Überreste der Arbeiten, welche noch in der Mine zu finden sind, zum anderen gab es keinen wirklichen “Gold Rush” in der Region San Andreas, weshalb nicht sonderlich viele Goldminen in dieser Region zu finden sind.

“Dead End” in einem Stollen

Als “Gold Rush” (z. Dt. Goldrausch/Goldfieber) bezeichnet man einen starken Bevölkerungszuwachs in einem Gebiet, in welchem Goldvorkommen vermutet werden, weil jeder diese Goldvorkommen entdecken möchte.

Alte Weiche im Schienensystem

Die wohl bekanntesten Beispiele hier in den USA sind der “California Gold Rush” um San Francisco, Sacramento, etc. und der “Colorado Gold Rush” im South Platte River, sowie um Denver etc.

Defektes Schienensystem im alten Bergwerk

Zuletzt sollen wohl Salpeter- und Schwefelvorkommen in den alten Stollen gefunden worden sein, weshalb man immer mal wieder LKW vor der Mine antreffen kann, welche die gewonnenen Rohstoffe abtransportieren.

Ein weiteres Gerücht ist, dass dort früher einmal Zwangsarbeit verrichtet werden musste, da man, wenn man den Minenschacht betreten möchte, erst mal durch zwei schleusenartige Gittertüren hindurch muss, ähnlich wie wenn man den Innenhof des Staatsgefängnisses oder den Zellentrakt am Mission Row PD betreten möchte.

Gittertüren am Eingang der Mine

Auch bei diesem Lost Place gilt, wie schon in der letzten Ausgabe auf Cayo Perico, äußerste Vorsicht. Zum einen, da auch dort sich immer mal einige zwielichtige Gestalten herumtreiben, zum anderen aber auch, da die alten Stollen lange nicht mehr gewartet wurden, also höchste Einsturzgefahr besteht!

Unser Team wurde von Experten begleitet und es wurden sehr viele Sicherheitsvorkehrungen getroffen, dass ihnen nichts passiert und trotzdem war die Aktion nicht ganz ungefährlich. Sie sollten also unter keinen Umständen die Stollen ohne vorherige Planung betreten.