Ocelot Virtue – Ein Elektrosportwagen mit Bums!

Es war Ende Dezember, als unser alter Freund Günther mal wieder mit seinem Trailer voller Neuwagen in die Stadt kam. Preislich war diesmal für Jedermann etwas dabei. Ob das neueste Modell des Issi (8) für 500.000$ oder ein Ocelot Virtue, sowie ein Överflöd Entity MT für 9.750.000$. Mein Interesse war geweckt, als ich den Virtue Elektrosportwagen sah und hörte, dass die Beschleunigung einem Raumschiff ähnelt.

Also wurden die letzten Dollar zusammengekratzt und dank meines Studiums an der Universität habe ich einen Rabatt von 20% raushandeln können. So durfte ich den Wagen für 7.800.000$ mein Eigen nennen.

Direkt wurde auch ein Dispatch an die Mädels und Jungs vom LSC geschickt. Die Urlaubszeit, sowie der hohe Andrang an Tuninganfragen sorgte für eine lange Wartezeit, was mich aber nicht störte.

Als das Tuning dann endlich los ging, war ich direkt überzeugt, wie das Auto aussehen soll. Nur 5 Minuten später stand das Auto fertig lackiert und getunt vor mir. Jetzt blieb nur noch ein Hindernis… 8 Stunden auf die Abholung warten.

Aber genug von der Schwärmerei, kommen wir zu den harten Fakten!

Angetrieben durch das Elektro Aggregat legt der Virtue eine unfassbare Beschleunigung auf den Tisch. Die 0 – 100 km/h knackt er in nur 1,5 Sekunden und von 100 – 200 km/h in grade einmal 2,3 Sekunden. Somit schleudert der Virtue den Fahrer im Stand in unter 4 Sekunden auf 200 km/h. Die Endgeschwindigkeit liegt bei 239 km/h, welcher allerdings ab Erreichen von 200km/h eher schleppend erreicht wird. Denn ab ca. 210 km/h kommt das Elektroaggregat so langsam an die Grenzen und beschleunigt nicht mehr so stark, was den Fahrspaß aber nicht im Geringsten beeinflusst.

Von außen sieht der Virtue auch absolut sportlich aus und lässt keine Zweifel an seinem Können.

Die Straße beleuchtet er mit seinen kleinen LED Frontscheinwerfern.

Die Rückleuchte hingegen sieht extravagant aus. Eine Rückleuchte dieser Art wird man lange Suchen müssen.

Genauso wie das Rückfahrlicht, denn nicht wie bei vielen anderen Autos wurde einfach eine hell leuchtende Lampe am Heck verbaut, sondern der Ocelot Schriftzug beginnt weiß zu leuchten, sobald man den Rückwärtsgang einlegt.

Als Fazit bleibt mir nur zu sagen, dass ich meinen Kauf null bereue und jeden Tag aufs Neue Spaß mit dem Auto habe. Das Erlebnis der Beschleunigung jagt einem umgehend das Adrenalin in die Blutbahn und man möchte immer mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.