Razzia in den Rockford Hills – La Cosa Nostra im Visier

Am Mittwoch, den 7. Dezember um 20:30 wurde eine Schießere an der Universitätsgarage gemeldet. Hierbei handelte es um sich um eine Auseinandersetzung zwischen dem FIB und LSPD und der La Cosa Nostra (nachfolgend LCN genannt). Manche Mitglieder der LCN haben von dem Anwesen Schüsse auf das LSPD abgefeuert und flüchteten anschließend in einen unterirdischen Raum um sich dort zu verbarrikadieren. Das FIB brach die Türen auf, stürmten das Gebäude und setzten auch die letzten Mitglieder in Handschellen.

Warum das Ganze allerdings eskalierte, bleibt fragwürdig. Laut Aussage des LSPDs wollten die Beamten ein Mitglied der LCN rechts ran bitten, da dieses zu schnell gefahren sei. Als der Fahrer flüchten wollte, kam es zum Schusswechsel. Der Flüchtige erlag seinen Verletzungen noch vor Ort, einige Beamte wurden ebenfalls verletzt. Eine genaue Anzahl der Verletzten gab es jedoch nicht.

Anmerkung der Redaktion: Immer wieder kommt es zu solchen Auseinandersetzungen mit weitreichenden Folgen. Es ist fraglich, ob man wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung flüchten muss, ebenfalls allerdings, ob ein Flüchtender mit Waffengewallt aus dem Fahrzeug geholt werden muss. Die Konsequenzen sind auf beiden Seiten schmerzhaft.