Vermehrtes Tiersterben!?

Es war ein normaler Dienstag Mittag in Los Santos an welchem ich wie jeden Mittag meine Rundfahrt über die Insel machte. Ich fuhr, wie üblich, an den Weingärten und an der Naturschutz Tankstelle vorbei, als ich wieder einmal vermehrt tote Rehe am Straßenrand liegen sah. Ein einsamer Kojote lief zwischen den Kadavern umher. Er machte allerdings nicht den Eindruck, aggressiv zu sein.
Es war nicht das erste Mal, dass ich so viele Kadaver gesehen hab. Erst Sonntag Mittag auf dem East Highway kurz vor Paleto Bay hatte ich ein ähnliches Bild gesehen.

Also beschloss ich, der Sache auf den Grund zu gehen und in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zog ich los und hielt Ausschau nach der Ursache. Ich konnte allerdings nichts auffälliges entdecken. Bleibt also die Frage, warum vermehrt Rehe sterben?
Es könnte verschiedene Ursachen haben. Kojoten sind relativ harmlose Tiere, nicht so wie Wolf und Bär, die durchaus Jagd auf Rehe machen könnten. Ebenso könnten es Wildunfälle sein und die Verantwortlichen lassen die Kadaver einfach am Straßenrand liegen.

Im schlimmsten Fall haben wir es mit einer Krankheit zu tun, die die scheuen Tiere befallen hat. Sollte das nicht schnellstens untersucht werden, könnte die Rehpopulation drastisch zurückgehen und die Tiere ernsthaft vom Aussterben bedroht sein. Es gibt allerdings keine zuständige Behörde, die für unsere Wildtiere verantwortlich ist. Da müsste die Regierung dringend tätig werden und eng mit Jägern zusammenarbeiten, um dafür Sorge zu tragen, dass der Wildbestand gesund bleibt.