Wie die Neuwagenhändler den Gebrauchtwagenhandel zerstören

Sie haben bestimmt bereits mitbekommen, dass die Preise an den Neuwagenhändlern gesunken sind. Doch wie stehen die Gebrauchtwagenhändler dazu? Wir haben ein Interview geführt und einen der Gebrauchtwagenhändler befragt.

Robin Pearson (Weazel News): Wie sehen sie die aktuelle Lage zwischen Neuwagenhandel und Gebrauchtwagenhandel?

Gottfried Waldmeister (Gebrauchtwagenhandel Harmony): Es ist eine harte Konkurrenz, die Gewinneinbrüche sind nicht von schlechten Eltern. Wir können keine Fahrzeuge mehr “vorkaufen”, und daher sind die Neuwagenhändler natürlich vorrangig bei den Bürger/innen von Los Santos. Es sollte wieder eine Lieferzeit eingeführt werden.

Robin Pearson: Wie stehen sie zu den Preisen der Neuwagenhändler?

Gottfried Waldmeister: Auch die Preise sind harte Konkurrenz, wir haben Fahrzeuge im Autohaus angekauft, diese nun auf Lager und das im Übermaß.

Robin Pearson: Inwiefern wirkt sich das ganze auf ihren Umsatz aus?

Gottfried Waldmeister: In der 20. Woche wurden 19 Fahrzeuge gekauft, und in der letzten Woche wurde 1 Fahrzeug gekauft, das heißt es ist sehr einschränkend für unseren Umsatz. Teilweise ist unser Unternehmen mit 0 Verkäufen in der Woche sehr Umsatzschwach.

Also liebe Bürgerinnen und Bürger, die Geschäfte bei den Gebrauchtwagenhändlern sind durch die Integration der Neuwagenhändler und deren Preise stark zurückgegangen. Überlegen Sie sich doch bei dem Wunsch eines neuen Fahrzeuges, ob sie nicht eventuell auch einen schon getunten auf sie zugeschnittenen Wagen finden.

Robin Pearson

Weazel News – Chief Executive Officer (CEO)